15.08.2009: Einsatz Ratingen

Einsatz in Ratingen am 15.08.2009

Gegen 15:18 Uhr ging die Einsatzalarmierungs-SMS von Volker Koch (Rettungshundebeauftragter DRK von NRW) ein. Wir waren gerade beim Training, sodass nach Information der Staffel, die Stärkerückmeldung innerhalb kürzester Zeit gegeben werden konnte.

Einsatzlage:
Die dementiell erkrankte Fr. Maria T. (84) wird seit dem 14.08.09 vermisst. Sie wurde gegen 21:00 Uhr letztmalig von Passanten gesehen.

Nach einer Stärkemeldung von drei Rettungshundeführern, fünf Helfern , sowie ein Abschnittsleiter war der vermutliche Eintreffzeitpunkt auf 18:40 Uhr festgelegt. Nach einer Fahrtzeit von 02:05 Stunde erreichten wir die Einsatzleitstelle die von ASB als verantwortlicher Staffel geleitet wurde. Während der Lagebesprechung und der Zuteilung des Suchsektors, ging der Funkspruch ein, „Vermisste Person lebend aufgefunden“. Die Sektoreinweisung wurde sofort unterbrochen. Es verging noch ca. eine Viertelstunde bis die Identität der aufgegriffen Person bestätigt wurde.

Die Staffel machte sich dann mit einem Dankeschön für die Unterstützungsbereitschaft wieder auf den Heimweg. Nach einem kurzen Zwischenstopp bei Mc D….. trafen wir gegen 21:55 Uhr wieder am Abfahrtsort ein.

08.02.2009: Einsatz Stukenbrock-Senne

Einsatz in Stukenbrock-Senne am 08.02.2009

Um 19:51 Uhr ging die Alarmierung zum Sucheinsatz durch die Leitzentrale Bielefeld ein, mit der Bitte um Rückruf und Stärkemeldung an N. Siegburg JUH RHS Bielefeld.

Einsatzlage :
Reiter Hr. Heinrich S. (53) ist nach Ausritt nicht zurückgekehrt, das Pferd wurde ohne Reiter gegen 14:30 Uhr aufgefunden. Hr. S. ist gekleidet mit grüner Reithose, blauem Strickpulli und evtl. Reithelm, Brillenträger, dunkelblonde gelockte Haare. Krankheiten sind nicht bekannt. In der Zwischenzeit ist bereits eine Reitgerte gefunden worden. Passanten gaben an, ein Handy gegen 19:30 Uhr klingeln gehört zu haben. Eine Handypeilung ist nicht erfolgreich.

Nach einer Stärkemeldung von zwei Rettungshundeführern, vier Helfern, sowie einem Abschnittsleiter wurde der Abfahrtszeitpunkt auf 20:35 Uhr festgelegt. Nach einer Fahrtzeit im dichten Schneetreiben von 30 Minuten, erreichten wir die Einsatzstelle. Wir waren bereits während der Fahrt der JUH RHS Bielefeld zugeteilt und direkt zu den Suchsektoren geleitet worden. Nach einer Lagebesprechung mit dem Abschnittsleiter N. Siegburg und der Zuteilung der Suchsektoren 3 und 4, begaben sich die Teams direkt ins Suchgebiet.

Dem Team 3 wurde nach Beendigung der Suche ein weiterer Suchsektor 3a zugeteilt, so dass Team 3 und 4 in etwa gleichzeitig mit der Suche fertig waren und eine kleine Pause am Transportfahrzeug einlegen konnten. In Absprache mit dem Abschnittsleiter wurden zwei weitere Suchsektoren 3b und 4a festgelegt. Gegen ca. 00:30 Uhr waren diese Sektoren abgesucht und freigegeben. Anschließend wurde die Suche beendet, da die Hunde eine längere Pause brauchten. Wir fuhren zur Einsatzleitstelle. Dort bekamen wir eine Stärkung in Form von Nudeln mit Gulasch und etwas zu trinken. In Absprach mit unserem Abschnittleiter war die Suche damit für uns beendet. Gegen 01:45 Uhr waren wir wieder zurück an der Zentrale in Paderborn.

Weitere Hundestaffeln waren durch die Einsatzleitung des ASB alarmiert und in der Anreise. Leider konnte die vermisste Person trotz aller Bemühungen durch Hundestaffeln von ASB, JUH, DRK etc…, Polizei, Hubschrauber usw. in dieser Nacht nicht aufgefunden werden.

Am nächsten Tag zwischen 10:00 und 11:00 Uhr wurde Hr. S. in einem Sperrgebiet durch Mitarbeiter des Truppenübungsplatzes lebend, jedoch stark unterkühlt aufgefunden. Zu der Unglücksursache konnte er keinerlei Aussagen machen.

29.01.2009: Einsatz Kamen

Einsatz in Kamen am 29.01.2009

Um 20:11 Uhr ging die SMS von Volker Koch (Rettungshundebeauftragter DRK von NRW) die Einsatzanfrage ein.

Einsatzlage: Karl Heinz P. (80j) seit 12:00 Uhr Mittag nach Spaziergang vermisst. Der Hr. P. ist witterungsgerecht mit blauer Hose und blauer Jacke sowie einem Cappy bekleidet und hatte vor ca. 1 Woche eine Prostata Operation, bekannt ist ebenfalls eine leichte Demenz.

Nach eine Stärkemeldung von zwei Rettungshundeführern, vier Helfern , sowie ein Abschnittsleiter war der Abfahrtszeitpunkt auf 21:15 Uhr festgelegt. Nach einer Fahrtzeit von 01:15 Stunde erreichten wir die Einsatzleitstelle die von Lars Köhle als verantwortlicher EL geleitet wurde. Nach einer Lagebesprechung und der Zuteilung des Suchsektors 15, begaben wir uns ins Suchgebiet. Der Suchsektor wurde in Abschnitt A und B eingeteilt.

Während der Suche stellte das Suchteam A fest, dass das Suchgebiet durch Zäune nicht frei zugängig war. So dass der Hund immer wieder um dies Hindernisse gelenkt werden musste. Ebenso war ein Friedhof in diesem Teil. Im weiteren Verlauf fanden sich Schilder mit der Aufschrift „ Vorsicht ausgelegte vergiftete Köder“. Daraufhin wurde der Hund sehr eng und jederzeit sichtbar geführt. Das alles zusammen führte zu einer sehr langen Suchzeit des Teams A.

Nach abgeschlossener Suche dieses Sektors begaben wir uns zurück zur Einsatzleitung. Genau während des Eintreffens an der Einsatzleitstelle ging die Nachricht „Vermisste Person in Emmerich, lebend durch die dortige Bahnhofspolizei aufgefunden“ ein.

Somit war dieser Einsatz beendet und wir trafen gegen 02:45 Uhr wieder in Paderborn an der KG ein.

28.09.2008: Einsatz Borchen

Einsatz in Borchen am 28.09.2008

Am 27.09.08 seit 13.30 Uhr wurde der 73 jährige Herr T. in dem Seniorenheim Mallinkrodthof Borchen vermisst. Herr T. war orientierungslos und demenzkrank.

Alarmierung der RHS seitens der Polizei Paderborn um 17.35 Uhr . Da der überwiegende Teil unserer Staffel zu einem Auswärtsseminar unterwegs war, gaben wir den Einsatz an unsere Kollegen der JUH Schloß Holte Stukenbrock ab.

Einsatzstärke:
Einsatzleitung, 9 Hundeteams aus Org´s RHS JUH Stukenbrock, ASB, DRK, 20 Helfer aller Organisationen, Betreuung ASB, San Gruppe ASB, Motorradstaffel JUH Ostwestfalen. Dazu der Suchhubschrauber mit Wärmebildkamera der Polizei.

Einsatzabbruch um 1.30 Uhr. Bis dahin konnte Herr T. nicht aufgefunden werden. Der Einsatz wurde am nächsten Tag nicht mehr aufgenommen, da die Tochter des Vermissten meldete, dass ihr Vater noch am Tag des Verschwindens in einem Krankenhaus eingeliefert worden war. Trotz mehrmaliger Anfrage der Polizei und der EL Rettungshunde am Tag der Vermisstensuche wurde diese Information aus unerklärlichen Gründen seitens des betreffenden Krankenhauses nicht weitergeleitet.

26.09.2008: Einsatz Sundern

Einsatz in Sundern am 26.09.2008

Die AG Trümmer war gerade in der direkten Vorbereitung zur Abfahrt nach Nürnberg zu einem Trümmerseminar, als gegen 11:15 Uhr die Alarmierungs-SMS vom Rettungshundebeauftragten des DRK Volker Koch einging.

„FW Kamerad vermisst, Treff: FW Gerätehaus, Suchbeginn ab 1300 Unterstützung erwünscht- keine Kostenübernahme. Rückmeldung an FBRettHu. Vko 261111Sep08“

Nun galt es in einer Blitzaktion zu klären, ob eine Suche möglich war, da wie bereits oben erwähnt die meisten einsatzfähigen Hunde bereits zur Abfahrt nach Nürnberg waren. Alle waren spontan bereit sich an der Suche zu beteiligen.

Gegen 11:40 Uhr konnte dann die Stärkemeldung 5 Hundeführer, 5 Helfer ohne Hund und 1Einsatzleiter Rettungshunde mit Assistent durchgegeben werden.

Nach einer langen Anfahrt und einer kurzen Lagebesprechung mit dem dortigen Einsatzleiter Carsten Kersebrock vom DRK Rettungshunde Meschede konnte die Suche gegen 15:20 Uhr beginnen.

Die genaue Lage war:
Am 24.09.08 ist der Feuerwehrmann Bernd S. um 07:00 Uhr aus dem Haus gegangen wie jeden morgen um zur Arbeit zu gehen, dort ist er jedoch nicht angekommen. Sein Haus steht ca.100m von der Arbeitsstelle entfernt. Eine Videokamera die auf diesem Weg installiert ist, zeigt zu der angegeben Zeit keine Aufzeichnung von der vermissten Person. Er ist nicht verheiratet und Erkrankungen sind nicht bekannt. Suizid kann nicht ausgeschlossen werden, aber es gibt keinen Abschiedsbrief oder ähnliches. Bekannt sind finanzielle Probleme und eine evtl. Jobkündigung. Er trägt eine blau-schwarze Jacke und wahrscheinlich eine schwarze Arbeitshose und Arbeitsschuhe. Zudem hat er einen Vökl Rucksack in den Farben grau-schwarz-rot bei sich.

An der Suche waren die örtliche Feuerwehr, DRK Rettungshunde Meschede, und der BRH beteiligt.

Die Suche wurde gegen 17:40 Uhr abgebrochen da im angrenzenden Gebiet der Suchsektoren Schüsse zu waren.

Nach der Rückfahrt und einer Dusche wurde die abgebrochene Fahrt nach Nürnberg gegen ca. 22:00 Uhr angetreten.

Es liegt bis heute keine Meldung vor, dass die vermisste Person aufgefunden wurde.

28.08.2008: Einsatz Hövelhof

Einsatz in Hövelhof am 28.08.2008

Gegen 10.50 ging die Einsatzanfrage über Norbert Siegburg JUH RHS Ostwestfalen ein.

Einsatzlage:
Der junge Familienvater Olaf K. (34) wird vermisst. Er ist nach einer Fahrradtour am Sonntag, den 24.08.08 nicht zurückgekehrt und als vermisst gemeldet. Eine letzte Handypeilung gibt leider nur in etwa eine Richtung vor.

Die Einsatzleitung hat Volker Horenkamp von der Rettungshundestaffel des DRK Verl übernommen. Der Treffpunkt und Start der Suche soll am Nachmittag gegen 15.00 Uhr in der Malteser-Hilfs-Dienst-Stelle in Hövelhof beginnen. Die JUH RHS Paderborn trifft zum vereinbarten Zeitpunkt mit vier Hundeführern, vier Helfern und einer Einsatzleitung ein.

Nach einer Lagebesprechung und Einteilung der Suchgebiete begeben sich alle Suchteams in die angewiesenen Sektoren. Im Einsatz sind das DRK Verl (2 RH), DRK Delbrück (1 RH), JUH Ostwestfalen (2 RH), JUH Paderborn (4 RH) und das BRH (5 RH). Zum Abend werden noch zwei Motorräder von JUH OWL eingesetzt. Ebenso beteiligt sich der Freund des Vermissten mit dem Fahrrad zur Suche.

Während der Suche ergaben sich neue Erkenntnisse durch Augenzeugen, so dass die Suchgebiete im Anschluss der ersten Einteilung in eine andere Richtung verlagert werden. Kurz nach Beginn des zweiten Suchabschnittes wird die Suche durch die Einsatzleitung abgebrochen, da nicht durch den zuständigen Förster sichergestellt werden kann, dass der Jagdpächter informiert wird. Zudem wird angegeben, dass in dem Suchgebiet Schüsse zu hören wären.

Die Suche wird gegen 19:50 Uhr ergebnislos beendet.

Am 05.09.08 wird die vermisste Person in einem anderen Bereich (ca. 3-5 km entfernt) durch einen Förster nach Suizid tot aufgefunden.