27.08.2007: Einsatz Paderborn-Sande

EinsatzberichteEinsatz in Paderborn-Sande am 27.08.2007

10.25 Einsatzalarmierung durch die Kreisfeuerwehrleitstelle Büren-Ahden, Anfrage für einen Rettungshundeeinsatz von der Feuerwehr Paderborn.

Lage: Ein 36 jähriger Mann war nach einem Schützenfestbesuch im Ort Paderborn-Sande nicht wieder nach Hause gekommen. Zuletzt gesehen wurde er von einem Bekannten in der Nacht vom 25. zum 26.8. gegen 2.00 Uhr am nahegelegenen Lippesee. Die Familie meldete Herrn S. am 26.8. abends als vermisst. Am 27.8.07 gegen 10.00 Uhr erfolgte eine erste Suche durch die Feuerwehr Paderborn. Diese alarmierte gleich die Rettungshundestaffel dazu, um die näheren Bereiche und Randgebiete des Sees großflächig absuchen zu können. Im Einsatz waren bereits Taucher der Feuerwehr und des DLRG's.

Der Einsatz wurde um 17.00 Uhr von der Feuerwehr und Polizei beendet, so dass eine Nachalarmierung anderer Staffeln nicht mehr erfolgte. Herr S. konnte bis dahin nicht gefunden werden. Die Suche wurde am nächsten Tag mit Spürhunden der Polizei und Tauchern der Feuerwehr fortgesetzt.

Die JUH Paderborn und JUH Ostwestfestfalen waren mit insgesamt 6 Hundeteams, 6 Helfern u. 2 Einsatzleiter-Rettungshunde im Einsatz.

Nachtrag: Am 31.08.2007 fanden Taucher der Feuerwehr den Leichnam des Mannes im Lippesee, wo zuvor Leichenspürhunde der Polizei angeschlagen hatten. Die Polizei schließt Fremdverschulden aus; Todesursache steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

19.08.2007: Einsatz Bielefeld

EinsatzberichteEinsatz in Bielefeld am 19.08.2007

Um 17.00 Uhr ging die Alarmierung der ASB Rettungshundestaffel Bielefeld über die JUH-Staffel Ostwestfalen, N. Sieburg, bei uns ein. Ca. 17.13 Uhr konnte die Stärkemeldung mit 3 Rettungshundeteams und 9 Helfern aus Paderborn gemeldet werden. JUH Rettungshunde beteiligten sich bei der Suche mit insgesamt 5 RH-Teams, 19 Helfern und einem Krad.

Ausgangslage: Gesucht wurde ein 31-jähriger Mann mit Behinderung und bekannter Anfallsymthomatik, der bereits seit Freitag, den 17.08.2007 abgängig war. Der Mann wurde bereits schon zweimal durch Rettungskräfte in den letzten Jahren gesucht. Nachdem die Rettungshundestaffel des ASB am 17. und 18.08.2007 das primäre Suchgebiet mit 12 Rettungshundeteams durchkämmt hatte, erfolgte die Nachalarmierung für die erweiterte Suche am 19.08.2007.

Es konnte davon ausgegangen werden, dass die vermisste Person aufgrund von einer Behinderung nicht in unwegsames Gebiet geht und über Zäune klettert. Deshalb wurde mit einer Wegerandsuche bis ca. 30 Meter Eindringtiefe das zugewiesene Gebiet abgesucht. Zusätzlich wurden Pkw's, Hubschrauber und ein Krad zur Suche eingesetzt.

Um 22.07 Uhr wurde die Suche erfolglos abgebrochen.

05.08.2007: Einsatzalarmierung Willebadessen

EinsatzberichteEinsatzalarmierung Willebadessen am 05.08.2007

Einsatzalarmierung von der Polizei am 05.08.2007 um 17.26 Uhr zu einem Einsatz nach Willebadessen im Wildgehege.

Vermisst wurde ein 76-jähriger Mann, der schon einige Stunden vermisst war. Am späten Nachmittag wurde dieser Mann von einem Spaziergang gesichtet. Während des Telefonates mit der Polizei entfernte sich dieser Mann wieder. Aufgrund von Verletzungen im Gesicht wurde unsere Staffel alarmiert.

Auf der Fahrt zum Treffpunkt um 17.40 Uhr wurde der Einsatz abgebrochen. Der Mann wurde in der Zwischenzeit lebend aufgefunden.

Einsatzbereit waren 3 Hundeteams und 4 Helfer von unserer Staffel. 1 Hundeteam wäre mit ca. 1 Stunde Verspätung nachgerückt.

23.01.2007: Einsatz Bad Fredeburg

Einsatz in Bad Fredeburg am 23.01.2007

An 22.01.2007 um ca. 23.15 Uhr kam die Einsatzalarmierung durch den Landesbeauftragten des DRK Volker Koch. Kurz nach Aufbruch wurde der Einsatz vorerst abgebrochen.

Dienstag Morgen, am 23.01.2007 wurde die Suche erneut fortgesetzt. 1 Hundeteam mit 2 Helfern unserer Staffel fuhren direkt zum Einsatzort, 2 Hundeteams machten sich am Mittag auf den Weg zur weiteren Unterstützung.

Lage: Ein 64-jähriger Mann wird seit Montagabend im Bereich Bad Fredeburg vermisst. Der demenzkranke Mann wurde von seiner Ehefrau gegen 16.20 Uhr auf seinen Wunsch hin auf dem Wanderparkplatz Robbecke abgesetzt und er wollte von dort einen Spaziergang machen. Seitdem ist er spurlos verschwunden.

Durch die erheblichen Sturmschäden des Orkan Kyrill gestaltete sich die Suche als extrem schwierig. Fast alle Wege waren durch umgestürzte Bäume versperrt. Für die Einsatzkräfte war die Eigensicherung das höchste Gebot. Jedes Hundeteam bekam einen ortskundigen Feuerwehrmann zur Seite gestellt.

Es waren neben Einsatzhundertschaften der Polizei auch die Rettungshundestaffeln des DRK Meschede, Schwerte, Kreuztal und Delbrück, sowie die MHD Siegen, BRH Südwestfalen und unsere Staffel im Einsatz.

Nachtrag:
Eine männliche Person wurde am Sonntagnachmittag (28.01.2007) in einem Waldgebiet nähe Bad Fredeburg tot aufgefunden. Nach den ersten polizeilichen Ermittlungen handelt es sich bei der Leiche um die vermisste Person.

06.01.2007: Einsatz Bad Berleburg

Einsatz in Bad Berleburg am 06.01.2007

Um 19:58 Uhr Einsatzalarmierung durch den Landesbeauftragten des DRK Volker Koch.

Die Rettungshundestaffel Paderborn rückt mit einem Suchteam und 5 Helfern aus. Gegen 22:25 Uhr meldet sie die RHS bei dem zuständigen Einsatzleiter.

Lage: Ein 81-jähriger Mann aus Arfeld wird seit den frühen Morgenstunden vermisst. Der Mann hat dementielle Phasen und ist insulinpflichtiger Diabetiker. Sein tgl. Medikation hat er lt. Aussage EL nicht eingenommen. Der Mann ist zuletzt ca.1 Km von seinem Haus gegen 6:00 Uhr morgens gesehen worden. Seit den Vormittag wurde mit mehreren Hundestaffeln , sowie Feuerwehr und THW nach ihm gesucht.

Nachdem die Suchegebiete im strömenden Regen gegen 2:50 Uhr abgesucht waren, wurden weitere Suchen nicht mehr angesetzt. 

Nachtrag:
Am 24.01.2007 wurde die Leiche des 81-jährigen Mannes in der Eder im Hatzfelder Ortsteil Holzhausen entdeckt. Wie der Mann starb, ist noch unklar. Die Polizei schließt ein Fremdverschulden aus. Von Arfeld nach Holzhausen sind es etwas 17 km - vermutlich ist die Leiche bei Hochwasser die weite Strecke getrieben.

01.12.2006: Einsatzalarmierung Kreuztal

Einsatzalarmierung Kreuztal am 01.12.2006

Um 11.12 Uhr ging eine Einsatzalarmierung vom Rettungshunde-Fachberater des DRK ein. Vermisstensuche in Kreuztal. Nähere Lage nicht bekannt.

Um 12.11 Uhr Einsatzabbruch der Polizei: es werden keine Rettungshunde mehr benötigt, die vermisste Person wurde in einer anderen Stadt gesehen.