03.02.2005: Nachalarmierung Breuna

EinsatzberichteNachalarmierung Breuna am 03.02.2005

Bereits seit der Nacht vom 02.02.05 waren mehrere Staffeln im Einsatz, um einen 86-jährigen Mann aus Breuna-Niederlistingen zu suchen. Am 03.02.05 wurden wir dann zur Unterstützung der hessischen Einsatzkräfte nachalarmiert.

Gegen 13.50 Uhr wurde der Mann von einem Rettungshundeteam tot aufgefunden.

Es waren 220 Hilfskräfte, davon 47 Helfer mit 17 Hunden, im Einsatz. Insgesamt wurde ein Gebiet von 27 Quadratkilometern abgesucht. Wir waren leider dieses Mal nicht mit dabei; Andrea konnte ihren Dienst so kurzfristig nicht tauschen und ich konnte nicht von meiner Arbeitsstelle weg.

15.01.2005: Einsatzalarmierung

Einsatzalarmierung Unna am 15.01.2005

Einsatzarmierung am 15.01.05 um 00.09 Uhr. Kurze Zeit später erfolgte die Abmeldung. Nähere Umstände sind nicht bekannt.

12.08.2004: Einsatzvoralarmierung

Einsatzvoralarmierung Brilon am 12.08.2004

Eingang Voralarmierung um 15.12 Uhr. Eine Person wurde in Brilon seit 0.30 Uhr vermisst. Andrea mit Ventia und ich waren einsatzbereit und standen zum Abruf bereit.

Um 15.41 Uhr kam die Aufhebung des Voralarms. Die Polizei in Brilon war der Meinung, es gäbe keinen Anhaltspunkt zur Suche und lehnte daher die Hilfe der Rettungshunde ab. Nähere Angaben über die Umstände sind mir leider nicht bekannt.

09.08.2004: Einsatzalarmierung Werther

Einsatzalarmierung Werther am 09.08.2004

Um 21.47 Uhr kam der Anruf von der Rettungsleitstelle. "Eine Person wird in Halle vermisst." Nach kurzer Rücksprache mit Andrea und Ilona war klar, daß Andrea und Ventia als RH-Team und ich als Helfer hin fahren würden. Leider konnte Ilona nicht mitkommen, da sie ohne Auto zu Hause feststeckte.

Ich rief bei der Staffel Schloß Holte an, welche die Einsatzleitung übernommen hatte. Genauer Einsatzort/Treffpunkt war Werther bei Halle (Westfalen).

Als ich gerade ins Auto steigen wollte, um loszufahren, kam die Absage der Leitstelle. Die Person wurde zwischenzeitlich gefunden. Und zwar joggte der vermisste Mann an den Rettungskräften vorbei.

Wieder einmal wurde das Adrenalin hochgepumpt und die Schweißdrüsen angeregt. Es gibt nichts schöneres, als so einen kleinen Adrenalinschub am späten Abend.

07.07.2004: Einsatzalarmierung Oerlinghausen

Einsatzalarmierung Oerlinghausen am 07.07.2004

Am 07.07.2004 um 15.25 Uhr ging der Anruf von Doris Röthig von der RHS Schloß Holte ein. Eine ca. 40 jährige Frau wurde mit Suizidgefahr in Oerlinghausen bei Bielefeld vermisst.

Kurzerhand machte ich mich auf den Weg. Andrea wollte so bald als möglich folgen. Kurz vor unserem Eintreffen am Treffpunkt wurde der Einsatz abgebrochen. Die vermisste Person wurde von einem Passanten aufgefunden. Sie stand unter Tabletten- und Alkoholeinfluss. Über ihren Gesundheitszustand ist bislang nichts näheres bekannt.

Somit brachen wir wieder einmal unseren Einsatz vor Beginn der Suche um ca. 16.50 Uhr ab.

02.06.2004: Einsatzalarmierung Paderborn

EinsatzberichteEinsatzalarmierung Paderborn am 02.06.2004

Am 02.06.2004 um ca. 16.00 Uhr rief mich die Polizei Paderborn an. Eine 79 jährige Frau aus Hövelhof wurde nach einem Arztbesuch in Paderborn vermisst. Es wurde bereits einige Stunden nach der Frau gesucht. U.a. war auch ein Hubschrauber im Einsatz.

Nach diesem Anruf nahm ich sofort Kontakt zu Doris Röthig von der Rettungshundestaffel Schloß Holte auf. Sie übernahm die Arbeiten als Einsatzleiterin. Aus unserer Staffel machten sich Andrea Galle mit ihrem Hund Ventia und ich auf den Weg zum Treffpunkt. Ilona Weinrich-Stahl wollte etwas später dazu stoßen. Kurz vor Ankunft am Treffpunkt rief uns Doris an. Die Frau wurde in einem Bus Richtung Hövelhof erkannt. Sie wurde wohlbehalten wieder nach Hause gebracht.