23.01.2007: Einsatz Bad Fredeburg

Einsatz in Bad Fredeburg am 23.01.2007

An 22.01.2007 um ca. 23.15 Uhr kam die Einsatzalarmierung durch den Landesbeauftragten des DRK Volker Koch. Kurz nach Aufbruch wurde der Einsatz vorerst abgebrochen.

Dienstag Morgen, am 23.01.2007 wurde die Suche erneut fortgesetzt. 1 Hundeteam mit 2 Helfern unserer Staffel fuhren direkt zum Einsatzort, 2 Hundeteams machten sich am Mittag auf den Weg zur weiteren Unterstützung.

Lage: Ein 64-jähriger Mann wird seit Montagabend im Bereich Bad Fredeburg vermisst. Der demenzkranke Mann wurde von seiner Ehefrau gegen 16.20 Uhr auf seinen Wunsch hin auf dem Wanderparkplatz Robbecke abgesetzt und er wollte von dort einen Spaziergang machen. Seitdem ist er spurlos verschwunden.

Durch die erheblichen Sturmschäden des Orkan Kyrill gestaltete sich die Suche als extrem schwierig. Fast alle Wege waren durch umgestürzte Bäume versperrt. Für die Einsatzkräfte war die Eigensicherung das höchste Gebot. Jedes Hundeteam bekam einen ortskundigen Feuerwehrmann zur Seite gestellt.

Es waren neben Einsatzhundertschaften der Polizei auch die Rettungshundestaffeln des DRK Meschede, Schwerte, Kreuztal und Delbrück, sowie die MHD Siegen, BRH Südwestfalen und unsere Staffel im Einsatz.

Nachtrag:
Eine männliche Person wurde am Sonntagnachmittag (28.01.2007) in einem Waldgebiet nähe Bad Fredeburg tot aufgefunden. Nach den ersten polizeilichen Ermittlungen handelt es sich bei der Leiche um die vermisste Person.