07.07.2005: Einsatz Detmold-Hiddesen

  • Drucken

Einsatz Detmold-Hiddesen am 07.07.2005

Um 14:40 Uhr ging die Alarmierung von der Leitstelle Bielefeld bei mir ein. Nach Rücksprache mit den Staffelkollegen war klar, dass Andrea Galle mit Ventia und ich mit Tabea als Hundeteams, sowie Ilona Weinrich-Stahl, Barbara Chmura und Johanna van Laak als Helfer einsatzbereit waren.

Vor Ort wurde uns folgende Lage genannt:
Vermisst wird ein 43-jähriger Mann russischer Abstammung seid Mittwoch Abend. Diese Person hat größere Geldschulden. Zuletzt wurde er gegen 15.00 Uhr gesehen. Kontakt hatten Angehörige über Handy bis ca. 22.00 Uhr, danach brach der Kontakt ab. Er kündigte aufgrund seiner Geldschulden Suizid an. Das Auto des Vermissten wurde am Donnerstag morgen auf einen Parkplatz bei Detmold-Hiddesen abgestellt aufgefunden. Über Drogen oder Alkohol ist nichts bekannt. Das Abschleppseil fehlt im Auto.

Während der Einsatzbesprechung mit unserem Einsatzleiter Rettungshunde, Herrn Norbert Siegburg, überflog ein Polizeihubschrauber das angrenzende Waldgebiet. Die Polizei suchte bereits alle befahrbaren Wege ab, die Jäger und Jagdpächter wurden angehalten, die Hochstände in den angrenzenden Gebieten abzusuchen.

Um 17.56 Uhr wurde von der Einsatzleitung die JUH Betreuung/Küche angefordert, um die Verpflegung der Helfer zu übernehmen. Ebenfalls rückte die JUH Technik aus Bielefeld an, um sich um die Ausleuchtung und Stromerzeugung zu kümmern.

Andrea und ich suchten insgesamt 5 Gebiete ab. Anschließend beteiligten wir uns noch an einer Kettensuche.

Die Suche nach dem Vermissten wurde dann erfolglos eingestellt. Alle angrenzenden Waldgebiete wurden von Hunden bzw. Suchketten abgesucht. Um 23.46 Uhr rückte dann unsere Staffel ab.

Am 12.07.05 erhielten wir über Norbert Siegburg die Nachricht, dass der Mann wohlbehalten wieder Zuhause angekommen ist.

Mit uns waren insgesamt 16 Hundeteams (Fläche) und 2 Mantrailer der Staffeln JUH Ostwestfalen, JUH Holzminden, ASB Bielefeld, DRK Verl, DRK Schlangen, DRK Delbrück, DRK Lage und DRK Lippe im Einsatz.