03. und 04.04.2014: Einsatz Lichtenau-Holtheim

Einsatz in Lichtenau-Holtheim am 03. und 04.04.2014

Paderborner Rettungshundestaffel zwei Tage im Einsatz

Die Einsatzalarmierung erreichte uns am 3.4.14 gegen 09:00 Uhr: 

Vermisst wurde ein 26-jähriger Mann im Raum Lichtenau.

Unsere Rettungshunde waren gemeinsam mit dem DRK Delbrück (3 Teams), DRK Lemgo (2 Teams) und einem Quad und dem ASB Bielefeld (3 Teams) im Einsatz. Für die Versorgung waren unsere Kollegen aus dem Standort Bielefeld-Süd vor Ort. Die Suche wurde zunächst um 20:15 eingestellt.

Am 4.4.2014 gegen 14 Uhr wurde von der Polizei angefragt, ob die Rettungshundestaffeln den Einsatz von gestern wieder aufnehmen könnten, da sich neue Erkenntnisse ergeben haben.

Zum Einsatz kam wieder unsere Staffel (3 Hundführer+4 Helfer), die Staffel des DRK Delbrück mit (3 Hundeführer + Helfer) sowie drei Staffeln vom BRH (7 Hundeführer + Helfer). 

Für die Verpflegung sorgten wieder unsere Kollegen aus dem Standort Bielefeld-Süd. 

Der Einsatz wurde gegen 22:00 Uhr ergebnislos beendet. 

Insgesamt wurden ca. 1,5 km² in Fläche und 2,3 km² in Wegerandsuche abgesucht. Insgesamt wurde ein Korridor von Holtheim bis zur A44 Anschlußstelle Meerhof abgesucht.

 

Nachtrag 28.04.2014:

Vermisster ist wohlauf

Paderborn/ Zell (Mosel) (ots) - (mb) Der seit Ende März aus Lichtenau-Holtheim vermisste Waldarbeiter ist in Zell an der Mosel (Rheinland-Pfalz) von der Polizei aufgegriffen worden. Laut Angaben der zuständigen Polizeibehörde ist der Mann völlig gesund. In der Nacht zu Freitag hatten Passanten Kleidung und den Ausweis des Vermissten an der Moselpromenade aufgefunden. Da nicht auszuschließen war, dass der Mann in den Fluss gefallen war, hatte die Polizei vor Ort Suchmaßnahmen durchgeführt. Am Samstag konnte Entwarnung gegeben werden, denn der Vermisste wurde unversehrt im Ort angetroffen. Die Vermisstensache Tomasz S. ist damit auch für die Paderborner Polizei abgeschlossen.

(Quelle: Neue Westfälische)