04.09.2009: Einsatz Kamen

EinsatzberichteEinsatz in Kamen am 04.09.2009

Gegen 17:20 Uhr ging die Einsatzalarmierung via SMS von Volker Koch (Rettungshundebeauftragter DRK von NRW) ein.

Einsatzlage:
Die junge Frau Seval Y. (19) ist unter Suizidandrohung seit dem 03.09.09 abgängig. Sie wurde an diesem Tag gegen 13:30 das letztemal gesehen. Sie ist 1,65m groß, sehr schlank, bekleidet mit hellblauer Jeans, schwarzer Strickjacke und schwarzem Kopftuch, vermutlich trägt sie eine schwarze Umhängetasche.

Fr. Y. hat bereits vor ca. drei Wochen ein Suizidversuch unternommen. Der Vater hat vor zwei Jahren ebenfalls Suizid begangen.

Nach einer Stärkemeldung von drei Rettungshundeführern, drei Helfern, sowie ein Abschnittsleiter war der vermutliche Eintreffzeitpunkt auf ca. 19:15 Uhr festgelegt. Nach einer Fahrtzeit von 01:00 Stunde erreichten wir die Einsatzleitstelle, die vom DRK als verantwortlicher Staffel geleitet wurde. Es waren ca. 15 RH Staffeln im Einsatz. Nach kurzer Lagebesprechung begaben wir uns ins Suchgebiet. Das Suchgebiet war eine große Freifläche sowie teilweise Siedlungsgebiet. Die Hunde konnten größtenteils nur an der Leine laufen. Da die Freiflächen zuvor bereits mit einem Hubschrauber abgeflogen waren, brauchten diese nicht durch die Hunde abgesucht werden. Die Siedlungsgebiete wurden teilweise abgegangen, teilweise aber auch mit dem Fahrzeug abgefahren.

Nach Beendigung der Suche und Rückmeldung bei der EL ging die Nachricht ein, dass die junge Frau vermutlich durch Ihren Bruder aufgegriffen wurde. Leider ist dann die Verbindung unterbrochen worden so dass diese Nachricht vorerst nicht bestätigt werden konnte. Alle Staffeln wurden gebeten bis zur Bestätigung der Nachricht Vorort zu bleiben. Nach etwas mehr als einer Stunde kam dann die Bestätigung und wir konnten uns mit einem Dank für die Unterstützung wieder auf den Weg nach Hause machen.