29.01.2009: Einsatz Kamen

  • Drucken

Einsatz in Kamen am 29.01.2009

Um 20:11 Uhr ging die SMS von Volker Koch (Rettungshundebeauftragter DRK von NRW) die Einsatzanfrage ein.

Einsatzlage: Karl Heinz P. (80j) seit 12:00 Uhr Mittag nach Spaziergang vermisst. Der Hr. P. ist witterungsgerecht mit blauer Hose und blauer Jacke sowie einem Cappy bekleidet und hatte vor ca. 1 Woche eine Prostata Operation, bekannt ist ebenfalls eine leichte Demenz.

Nach eine Stärkemeldung von zwei Rettungshundeführern, vier Helfern , sowie ein Abschnittsleiter war der Abfahrtszeitpunkt auf 21:15 Uhr festgelegt. Nach einer Fahrtzeit von 01:15 Stunde erreichten wir die Einsatzleitstelle die von Lars Köhle als verantwortlicher EL geleitet wurde. Nach einer Lagebesprechung und der Zuteilung des Suchsektors 15, begaben wir uns ins Suchgebiet. Der Suchsektor wurde in Abschnitt A und B eingeteilt.

Während der Suche stellte das Suchteam A fest, dass das Suchgebiet durch Zäune nicht frei zugängig war. So dass der Hund immer wieder um dies Hindernisse gelenkt werden musste. Ebenso war ein Friedhof in diesem Teil. Im weiteren Verlauf fanden sich Schilder mit der Aufschrift „ Vorsicht ausgelegte vergiftete Köder“. Daraufhin wurde der Hund sehr eng und jederzeit sichtbar geführt. Das alles zusammen führte zu einer sehr langen Suchzeit des Teams A.

Nach abgeschlossener Suche dieses Sektors begaben wir uns zurück zur Einsatzleitung. Genau während des Eintreffens an der Einsatzleitstelle ging die Nachricht „Vermisste Person in Emmerich, lebend durch die dortige Bahnhofspolizei aufgefunden“ ein.

Somit war dieser Einsatz beendet und wir trafen gegen 02:45 Uhr wieder in Paderborn an der KG ein.