08.06.2014: Rettungshundeprüfung in Osnabrück

  • Drucken


CookieRettungshundeprüfung in Osnabrück vom 07. - 09.06.2014

Am Pfingstwochenende stand wieder eine Rettungshundeprüfung in Fläche und Trümmer im Kalender. Dieses Mal ging die Reise nach Osnabrück. 

Von unserer Staffel startete dieses Mal Marc Stelter mit seiner Malinoishündin Cookie. Dieses junge Hundeteam stellte sich am 08.06.2014 erstmals der Flächenprüfung gemäß DIN 13050 der Gemeinsamen Prüfungs- und Prüferordnung für Rettungshundeteams (GemPPO).

Bei teilweise über 30 Grad Celsius sowie einem kurzfristigen Abbruch wegen eines heftigen Gewitters legten unsere beiden Staffelkollegen eine hervorragende Leistung vor und erhielten die Zertifizierung nach DIN 13050. 

Die Prüfung gemäß DIN 13050 beinhaltet einen Theorieteil, wo der Hundeführer Fragen über Erste Hilfe, Erste Hilfe am Hund, Kynologie, Karte und Kompass, Funk und Einsatztaktik befragt wird. Anschließend wird im Verweistest überprüft, ob die Anzeige der vermissten Person sauber, sicher und anhaltend ist. Werden diese Teile erfolgreich abgelegt, folgt die Überprüfung im Gehorsam. Neben Sitz, Platz, Steh und Menschengruppe (auch mit anderen Hunden) wird hier auch abgefragt, ob sich der Hund von fremden Menschen tragen lässt. Übersteigerte Aggression oder  Angst haben in der Rettungshundearbeit nichts zu suchen. 

Unser Team Marc und Cookie haben alle Aufgaben super gemeistert und durften dann als letztes Team der Gruppe in die Suche. Auch hier konnten sie eine saubere Arbeit präsentieren. Cookie fand die beiden "vermissten Personen" innerhalb von insgesamt 7 Minuten. Abzusuchen waren 30.000 qm in 20 Minuten. Gut gemacht! 

Insgesamt bestanden 19 von 37 Teams in Osnabrück. Herzlichen Glückwunsch an alle Teams und besonders natürlich an Marc mit seiner Rettungshündin Cookie. Aber ihr wisst ja ... nach der Prüfung ist vor der Prüfung Zwinkernd