Warum Rettungshunde?

  • Drucken

Warum Rettungshunde?

Wieviele Helfer wären wohl nötig, um nachts eine Tannenschonung von 50 x 100 Meter auf Knien kriechend abzusuchen?

Ein Rettungshund benötigt ca. 2 - 3 Minuten!

Um in möglichst kurzer Zeit ein möglichst großes Gebiet abzusuchen und unter Berücksichtigung der Faktoren (Grund des Verschwindens, körperlicher Zustand, Witterung und Geländebeschaffenheit des Suchgebietes) ist es am effektivsten, wenn Rettungshunde eingesetzt werden.

Immer wieder kommt es auch bei uns vor, dass Menschen vermisst werden. Die Gründe für das Verschwinden sind vielfältig, z.B.

  • ältere Personen kommen aufgrund von Verwirrtheitszuständen und dringend benötigten Medikamenten in lebensgefährliche Situationen
  • spielende Kinder, die sich einfach verlaufen
  • Jogger, Mountainbiker und Reiter, die nach einem Sportunfall hilflos im Wald liegen
  • Wanderer, Pilzsucher oder Jäger, die nach einem Schwächeanfall dringend ärztliche Hilfe benötigen
  • Opfer nach Unfällen, die im Schockzustand vom Unfallort fortgelaufen sind
  • suizidgefährdete Personen